thumb image



Verändertes Nutzerverhalten

von Prof. Dr. Peter Russo


Die Immobilienwirtschaft ist – wie kaum eine andere – als Schnittstellenindustrie von deutlich sichtbar verändertem Nutzerverhalten geprägt. Einerseits betreiben wir als Gesellschaft, bewusst oder unbewusst, technologische, marktliche und soziale Veränderungen, die wir „Innovationen“ nennen, andererseits prägen diese unser eigenes Verhalten. Soziale Medien, das mobile Internet oder Smartphone-Apps lassen uns neue Formen der Kommunikation spüren und unser tägliches Leben einfacher und schneller machen. Jeder möge für sich selbst den Nutzen davon beurteilen und diese neuen Errungenschaften in seinen eigenen Alltag einziehen lassen oder nicht. In jedem Fall schaffen sie oder unterstützen zumindest neue Lebensweisen, von denen viele direkten Einfluss auf unseren Lebens- und Arbeitsraum oder beispielsweise unsere Mobilitätsanforderungen haben. „Social Cocooning“ (auch die „neue Heimeligkeit“ genannt), Car-, Bike- oder Flat-Sharing oder das sog. „Free Aging“, neue Formen des Renten-Daseins, zwingen die Immobilienwirtschaft zu neuen Angeboten, Dienstleistungen und manchmal gar zu komplett neuen Geschäftsmodellen.



Darüber hinaus beobachten wir, dass städtische Zentren wachsen und weitere Bewohner anziehen. Der Bedarf nach verdichtetem, sozial angemessenem Bauen, zum Beispiel in Form von Kleinstwohnungen oder Wohngemeinschaften, tritt in Konkurrenz zu neuen Formen emanzipatorischer Meinungsbildung wie Bürgerinitiativen und Volksbegehren. Gleichzeitig wächst die Bedeutung von alternativen organisatorischen Strukturen wie dem gemeinnützigen Wohnungsbau, genossenschaftlichem Bauen, Baugruppen und Crowd Funding.


Die Umsetzung dieser Entwicklungen wird unterstützt von neuen Technologien wie der Künstlichen Intelligenz, des „Machine Learnings“ oder den Möglichkeiten seriellen Bauens mit Hilfe von 3D-Druck. Damit entwickeln sich die immobilienwirtschaftlichen Unternehmen stets weiter. In unserem „Innovationsbericht 2017“ hat der ZIA mit Unterstützung der Mitglieder des ZIA Think Tanks die wesentlichen Treiber der Zukunft identifiziert und stellt sie Ihnen im Folgenden vor. Ergänzend finden Sie für jeden Treiber Beispiele immobilienwirtschaftlicher Unternehmen, die die Jury der „Best Practice Initiative 2017“ exemplarisch für Sie identifiziert hat.


bitte immer eintragen

Prof. Dr. Peter Russo:

Prof. Dr. Peter Russo ist Geschäftsführender Gesellschafter der TheFutureFactory GmbH und Mitglied des ZIA-Innovation Think Tanks. Zudem ist er der Juryvorsitzende für den 1. ZIA-Innovationsbericht, der im Sommer 2017 erschien.


Weitere Informationen unter:

www.zia-deutschland.de