thumb image



Serielles Bauen

von Eike Becker


Mit der Forderung nach preisgünstigem, sozialverträglichem Wohnungsbau und der Notwendigkeit schnell zu handeln rückt modulares Bauen wieder in den Fokus. Die Entwicklung von Prototypen mit anschließender industrieller Vorfertigung bietet enorme Zeit- und Kostenvorteile. Typisierte Modulbauten müssen nicht einzeln von der Bauverwaltung genehmigt werden. Sie sind als Serienmodelle mit Statik und Brandschutz ausgestattet und abgenommen.
Die Serienproduktion ermöglicht eine hohe Detailqualität und den damit verbundenen, sparsamen Einsatz von Materialien und Energie. Auch bei Rückbau, Erneuerung oder Recycling ist die leichte Demontierbarkeit von Vorteil. Standardisierung im Wohnungsbau muss heute keineswegs mehr mit Einschränkungen bezüglich der Nutzung oder Gestaltung verbunden werden. Das belegen eine Vielzahl von internationalen, positiven Beispielen.

Holzbau

In den nächsten Jahren werden Baustoffe aus nachwachsenden Rohstoffen an Bedeutung gewinnen. Ökologisches Bauen mit hohem Vorfertigungsgrad ist schnelles, kostengünstiges Bauen. Es ist deshalb erstrebenswert, die zur Zeit niedrige Quote des vorgefertigten Holztafelbaus oder Brettsperrholzbaus (mit Vollholz-, Beton- oder Verbunddecke) im mehrgeschossigen Bauen zu erhöhen. Das heutige Baurecht bildet die Leistungsfähigkeit des Baustoffes nicht ab und sollte angepasst werden.

3D-Druck

Es ist davon auszugehen, dass Produktionen, die in Niedriglohnländer verlegt wurden, durch den 3D-Druck wieder zurück zu den Verbrauchern nach Deutschland gelangen. Alles, was digitalisiert ist, kann auch gedruckt werden. Waffen, menschliche Organe, Häuser. Sinnvoll oder nicht, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.


bitte immer eintragen

Eike Becker:

Eike Becker ist Geschäftsführer von Eike Becker_Architekten und Mitglied des ZIA-Innovation Think Tanks.


Weitere Informationen unter:

www.zia-deutschland.de