thumb image

Innovative Immobilienwirtschaft



Serielles Bauen von Logistikzentren

ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG


Was ist das Ziel?

Die ECE entwickelt und realisiert für den Logistikdienstleister Hermes Germany bis 2019 insgesamt neun Logistik-Center in ganz Deutschland auf Basis eines zuvor eigens dafür entwickelten Prototyps. Das Logistikzentrum im baden-württembergischen Bad Rappenau ist das erste dieser Serie und wurde am 27.4.17 eröffnet. Es führt Niederlassung, Depots und letzte Meile räumlich zusammen. So ist eine Immobilie entstanden, welche die Effizienz und Profitabilität ihres Nutzers enorm steigert. Die Entwicklung des Prototyps erfolgte in gemeinsamen Planungsworkshops mit dem Mieter. Diese regelmäßigen Treffen wurden auch nach Fertigstellung des Prototyps fortgesetzt. Die Nutzung dieses Prototyps als Vorbild ermöglicht die Realisierung von acht weiteren Logistik-Centern im gesamten Bundesgebiet bis 2019. Diese enge Taktung stellt ein Novum für die Logistik-Projektentwicklung in Deutschland dar. Ein Hindernis im Planungsprozess war die sehr geringe Auswahl an geeigneten Grundstücken. Dies resultierte aus den sehr hohen, nutzungsspezifischen Lärmanforderungen.
Die wesentlichen Innovationen des Projekts sind die Entwicklung und Umsetzung eines Prototyps einerseits und die Integration von CO2- und energiesparenden Technologien in hoch effiziente Logistikprozesse andererseits. Hierbei wird für den Prototyp dank modernster Wärmepumpentechnologie und effizienter LED-Beleuchtung eine Gold-Zertifizierung nach DGNB angestrebt. Ebenso hervorzuheben ist die gute Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund Deutschland e. V., welcher eng in die Planungen zur Bepflanzung und ökologischen Verträglichkeit einbezogen wurde. Um den Aspekt der CO2-Einsparung auch in Zukunft weiter voranzubringen, ist das Logistik-Center mit geringem Aufwand an eine elektrisch betriebene Fahrzeugflotte anpassbar. Darüber hinaus wurde in der Planung ein besonderes Augenmerk auf die Barrierefreiheit gelegt, sodass sämtliche Räumlichkeiten barrierefrei zugänglich sind.


Welchen Mehrwert lierfert die Innovation?

Die Möglichkeit, diese besondere Form der Innovation zu planen und umzusetzen, ergab sich aus einer umfangreichen Firmen- und Logistikrestrukturierung des Mieters Hermes und den damit verbundenen veränderten Anforderungen an die Immobilien. Das von Projektentwickler und Mieter gemeinsam in Planungsworkshops entwickelte Prototyp-Konzept hat dazu geführt, dass dieses ausgefeilte Konzept bis 2019 an neun Standorten in Deutschland umgesetzt wird. Durch die Konsolidierung von Depots, Satelliten und Niederlassungen ergibt sich eine erhebliche Kostenersparnis aus Mieten und Umfuhren. Darüber hinaus wirken sich die moderne Heiztechnik mit Wärmepumpentechnologie, die LED-Beleuchtung in Gebäude und Außenbereichen sowie ein neues, integriertes Hallentor-Management finanziell positiv aus. Vor allem die eingesetzte LED-Beleuchtung ist hervorzuheben: Die Hallen der Zentren sind Beleuchtungs-Zonen aufgeteilt, die einzeln intelligent (Bewegungsmelder etc.) geschaltet werden. Zusätzlich ist die Beleuchtung dimmbar, so dass die Beleuchtungsintensität auf den Tageslichteinfall und Bearbeitungs-Schwerpunkte der Flächen abgestimmt werden kann. Die Stromeinsparungen durch den Einsatz der LED im Gebäude und den Außenanlagenbeleuchtungen beträgt ca. 30%.

Wie sieht die weitere Entwicklung der Innovation aus?

Sowohl das entwickelte Prototyp-Konzept als auch die gesamte Intralogistik sind dahingehend konzipiert, dass sich die bisherige Effizienz der neuen Standorte in der Logistikdienstleistung je nach Prototyp um bis zu 100% steigern lässt.
Das Prototyp-Konzept für Logistikimmobilien hat zweifelsohne Potenzial für zukunftsorientierte KEP-Dienstleister und -leistungen. Die großen Vorteile hierbei liegen – neben einer erheblichen Zeitersparnis – in der Einsparung von schwer zu akquirierenden Grundstücksflächen sowie den signifikanten Einsparungen im Bereich CO2 und Energiebedarf.


bitte immer eintragen

Die Jury des 1. ZIA-Innovationsberichts meint:

Die Logistik-Industrie steht vor großen Herausforderungen: Digitalisierung von Leistungen und die Neugestaltung von Wertschöpfungsketten aufgrund sich zunehmend verändernden Einkaufsverhaltens. Andererseits ist die Logistikindustrie ein sogenanntes „Fixed Cost-Based Business“. Infrastruktur ist kapitalintensiv und rechnet sich nur bei entsprechender Auslastung. Standardisiertes, aber ökologisch effizientes Bauen im hohen Tempo: ECE löst mit seiner Innovation zum seriellen Bauen genau dieses Problem!


Weitere Informationen unter:

www.ece.de

Hinweis: Für die Beschreibung der Innovation ist die ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG selbst verantwortlich. Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss übernimmt keine Garantie dafür, dass die hier aufgeführte Innovation in der Praxis störungsfrei anwendbar beziehungsweise reproduzierbar ist. Die Prüfung dieser Innovation durch die Jury des 1. ZIA-Innovationsberichts erfolgte ausschließlich auf Basis der Unternehmensangaben.