thumb image

Innovative Immobilienwirtschaft



Serielles Bauen für kürzere Bauzeiten und höhere Kostensicherheit

Vonovia SE


Was ist das Ziel?

In Deutschlands Städten fehlt bezahlbarer Wohnraum. Der Bedarf liegt derzeit bei bundesweit 400.000 Neubauwohnungen pro Jahr. Es werden aber nur 200.000 gebaut. Vonovias Lösungsansatz: Wir nutzen Flächen in unserem Bestand. Einerseits Freiflächen, die wir IT-gestützt identifizieren. Andererseits stocken wir Gebäude auf und schaffen neue Wohnungen, wo heute ungenutzte Dachräume sind. Damit sparen wir teure Kauf- und Erschließungskosten.
Alte Vorurteile gelten nicht mehr: Wir müssen nicht aus jedem Haus ein Unikat machen! Bauen mit vorgefertigten Elementen ist heute individueller als früher.
Vorgehen: Wir definieren die Grundrissanforderungen – von der großzügigen Wohngemeinschaft bis zur barrierearmen Singlewohnung. Sind diese Wohnungstypen einmal entworfen, ergeben sich die verschiedensten Kombinationsmöglichkeiten, die sich an die sozialen, demographischen und infrastrukturellen Voraussetzungen anpassen lassen. So entsteht immer wieder ein individuelles Ergebnis, ohne jedoch zum – oft teuren – Architektenbleistift greifen zu müssen. Unser „Lego-Prinzip“ sorgt dafür, dass wir die Bausteine beliebig kombinieren können.
Strategie:
– Mach es einmal richtig. Wiederhole es!
– Leicht übertragbar auf unterschiedlichste lokale Anforderungen.
– Kostenkontrolle durch einmalige Konzeption und Vorfertigung.
– Geringere Kosten durch große Volumina und einen hohen Anteil an Eigenleistung.
– Realisieren von Einkaufsvorteilen.
– Kürzere Bauzeit und schonender Ressourceneinsatz.
– Einfache Wartung der Standardkomponenten.
– Antwort auf den Fachkräftemangel.
Fazit: Dank des Baukasten-Prinzips können unterschiedliche Wohnungstypen realisiert werden. So können verschiedene Wohn-Bedarfe mit den Vorteilen des seriellen Bauens verknüpft werden. Wir schaffen mit Baukosten i.H.v. € 1.800 /m² Wohnfläche attraktiven bezahlbaren Wohnraum. Damit können wir auch heute dort Wohnraum schaffen, wo es keine Spitzenmieten wie in Frankfurt oder München.


Welchen Mehrwert lierfert die Innovation?

Der Ansatz des modularen Bauens schafft Mehrwert in mehreren Dimensionen:
Kunde:
– Neue Wohnangebote.
– Moderne Grundrisse.
– Für Anwohner wird die Belastung durch die kurze und emissionsarme Bauzeit gering gehalten (Bauzeit: nur drei Monate).
Vonovia:
– Ergänzung unserer Strategie.
– Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung.
Investoren:
– Diversifikation der Investitionsstrategie.
– Nachverdichtung auf unseren Grundstücken realisiert bisher ungenutzte Wertpotentiale.
Politik:
– Wir schaffen Wohnraum und tragen damit zur Entspannung überhitzter Wohnungsmärkte bei.
– Barrierefreie und teilweise rollstuhlgerechte Grundrisse sind eine Antwort auf den demografischen Wandel.
Den Erfolg messen wir an den üblichen betriebswirtschaftlichen Messgrößen (ROI etc.) und daran, wie schnell wir die neuen Wohnangebote vermieten können – bei den ersten Projekten hatten wir bereits zu Baubeginn Mietanfragen.
Eine weitere für uns wichtige Messgröße sind die Baukosten je m², die wir weiter senken wollen.
Geholfen hat der systematische Ansatz – also nicht in individuellen Lösungen zu denken, sondern kompatible Systeme zu schaffen. Die Identifikation der Freiflächen erfolgte IT-gestützt. Hier konnte die vorhandene GIS Infrastruktur als Basis genutzt werden. Die große in-house Erfahrung mit der Steuerung und Abwicklung großer Investitionsvolumen war äußerst hilfreich. Zudem können wir weitere Vorteile realisieren, indem wir die Kompetenz unseres Technischen Services nutzen.


Wie sieht die weitere Entwicklung der Innovation aus?

Wir wollen die Volumen deutlich erweitern, Ziel sind ca. 1.000 neue Wohnungen pro Jahr zu realisieren.
Durch diese Skalierung können wir auch weitere Mengenvorteile nutzen.
Wir erreichen maximale Flexibilität in der Lösungsentwicklung durch Nutzung aller am Markt vorhanden Modulbauweisen:
– Holzhybridbauweise
– Stahl-Skelettbauweise
– Beton-Fertigteile.
Durch den Neubau und die Aufstockung wachsen wir organisch. Dies wiederum ermöglicht es uns, unsere Bestände noch effizienter zu bewirtschaften.
Zudem können wir durch Nachverdichtung unsere Quartiere aufwerten und gezielt neue Mietergruppen ansprechen. Weiterhin gestalten wir im Zuge der Neubauten auch das Wohnumfeld neu.
Wir bieten durch die quartierszentralen Neubauten auch für heutige Mieter die Möglichkeit, in moderne und (senioren-) bedarfsgerechte Wohnungen innerhalb des eigenen „Kietz“ umzuziehen. Somit stehen ihre Wohnungen, die häufig auch für Familien geeignet sind, wieder zur Verfügung.


bitte immer eintragen

Die Jury des 1. ZIA-Innovationsberichts meint:

Als Vorreiter für das serielle Bauen hat die Vonovia bereits erste Wohnungen in einer Modulbauweise fertiggestellt und weitet das stark aus. Der Bau mit Modulen verkürzt die Bauzeit und senkt die Baukosten stark. Die standardisierten Raummodule können variabel den Bedürfnissen angepasst werden, zum Beispiel bei Grundrissen und Ausstattung. Damit ziehen auch in den Wohnungsbau Automatisierung und Lean Management ein, wie es in anderen Branchen bereits lange angewandt wird.


Weitere Informationen unter:

www.vonovia.de

Hinweis: Für die Beschreibung der Innovation ist die Vonovia SE selbst verantwortlich. Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss übernimmt keine Garantie dafür, dass die hier aufgeführte Innovation in der Praxis störungsfrei anwendbar beziehungsweise reproduzierbar ist. Die Prüfung dieser Innovation durch die Jury des 1. ZIA-Innovationsberichts erfolgte ausschließlich auf Basis der Unternehmensangaben.