thumb image



Modulare Dachaufstockung

ECE Projektmanagement / MQ Real Estate


Was ist das Ziel?

In deutschen Großstädten stieg die Nutzungskonkurrenz um freie Flächen in urbanen Lagen, oft haben Hotelflächen das Nachsehen. Gefragt sind innovative Konzepte zur Verdichtung. Skypark bietet eine einmalige Verdichtung nach oben durch Nutzung gering genutzter Parkdachflächen auf Bestandsgebäuden. Während (Hotel-)Neubauten in Modulbauweise oder konventionelle Nachverdichtungen bereits existieren, hat MQ Real Estate (MQ) diese einzelnen Komponenten weiterentwickelt und ganz neu kombiniert, so dass ein bisher nichtexistierender, einzigartiger Projektentwicklungsansatz entstanden ist. Die Zimmermodule werden im Werk fertig produziert (Fertigungstiefe ca. 95%), auf ein Bestandsgebäude gehoben und ergeben zusammen ein neues Gebäude auf einem bestehenden Gebäude. Durch die serielle Bauweise entstehen zudem kurze Realisierungszeiten. Die Einführung der Innovation am Markt konnte nur durch die enge Kooperation mit der ECE realisiert werden. Erst durch die ECE konnte die zunächst abstrakte Idee, konkretisiert, weiterentwickelt und schließlich gemeinsam mit dem Modulbauer zunächst mit einem Prototyp und nun mit einem ganzen Projekt, einem Hotelneubau auf dem Dach des Einkaufszentrums Ring-Center 2 in Berlin umgesetzt werden. Eigentümer von Bestandsimmobilien mit Flachdächern können so die Potentiale ihrer Immobilien heben, diese weiterentwickeln ohne selbst zu investieren. Die Qualität dieser innovativen Projektentwicklung wird durch die Modulbauweise und die Herstellung des immer gleichen Zimmermoduls unter kontrollierten und perfekten Bedingungen in einer Produktionsstraße im Werk sichergestellt. Es gab zahlreiche Hindernisse auf dem Weg der Produktentwicklung. Neben rechtlichen (inkl. EnEV), technischen, logistischen und statischen Problemen, galt es auch Konventionen im Bereich der Finanzierung zu überwinden. Eine Bank von einer „ Immobilienfinanzierung“ ohne Grundschuld zu überzeugen, war lange eines der größten Hindernisse.


Welchen Mehrwert lierfert die Innovation?

Die Innovation wurde zunächst von vielen belächelt und als nicht umsetzbar beurteilt. MQ hat gemeinsam mit seinen Partnern wie der ECE das Gegenteil bewiesen. Inzwischen ist das Interesse sowohl bei Eigentümern von Bestandsimmobilien, Hotelbetreibern als auch Investoren sehr hoch. Das SKYPARK-Konzept ermöglicht es überhaupt erst, im laufenden Betrieb z.B. eines Shoppingcenters in kürzester Zeit mikro-invasiv dieses mit einem Neubau aufzustocken. Der besondere Wert liegt in dem Umstand mit dem Piloten erstmalig alle Einzelanforderungen und Herausforderungen gelöst zu haben, ab jetzt können Folgeprojekte von diesem Know how profitieren. Die Zimmermodule bleiben dauerhaft mobil, sie können wieder abgebaut, versetzt und an einem anderen Standort wieder aufgebaut werden. Dadurch ist es möglich, Flächen auch nur für eine relativ kurze Zeit zu nutzen bzw. Flachdächer zu mieten, um Gebäude auf bestehenden Immobilien zu bauen. Das Flachdach wird durch das MQ SKYPARK-Konzept zum Surrogat von Bauen auf fremden Grund und Boden. Viele Flächen, die in wachsenden Metropolen ein wertvolles Gut darstellen, können durch MQ smart genutzt und so revitalisiert bzw. als Potential identifiziert und gehoben werden. Aus städtebaulicher Sicht wird erreicht, dass ansonsten brachliegende Flächen revitalisiert und einer hochwertigen Nutzung zugeführt werden. MQ folgt dem Trend der urbanen Nachverdichtung auf eine ganz neue Weise. Neue Bauten können so entstehen ohne neue Flächen versiegeln zu müssen.


Wie sieht die weitere Entwicklung der Innovation aus?

Der modulare Entwicklungsansatz erlaubt einen hohen Grad der Standardisierung. Die industrielle Serienproduktion ermöglicht es, beim Bau der Modulgebäude die Prozesse stetig zu optimieren und ist perfekt geeignet für 3D- Planungsmodelle. Höhere Effizienz, Schnelligkeit und Profitabilität sind die Folge. Das SKYPARK-Konzept in Modulbauweise birgt vor allem im Bereich der Betreiberimmobilien (Hotels, Wohnheime, Business Apartments etc.) in europäischen Großstädten enormes Potential. Die Entwicklung im Bereich der individuellen Mobilität u.a. durch Car-Sharing, stetig bessere urbane Infrastrukturen etc. werden die bestehenden Überkapazitäten von Parkflächen verstärken. Aufgrund zunehmender internationaler Reisetätigkeit steigt die Nachfrage nach Hotelkapazitäten. MQ plant bis Ende 2021 mehr als 1.000 Module allein auf Parkhäusern in europäischen Metropolen zu bauen und sich zum führenden Projektentwickler für modulare und nachhaltige Aufstockung von Bestandsimmobilien zu entwickeln.


bitte immer eintragen

Die Jury des 2. ZIA-Innovationsberichts meint:

Das Konzept von MQ Real Estate und ECE liefert eine Lösung für gleich zwei große Herausforderungen. Die Flächenknappheit in den Ballungsräumen und die Effizienzdefizite in der Erstellung von Gebäuden, die zu hohen Kosten und langen Bauzeiten führen. Die Errichtung neu- er Flächen auf Bestandsgebäuden in kurzer Zeit eröffnet den Städten ganz neue Entwicklungschancen.


Weitere Informationen unter:

www.ece.de

Hinweis: Für die Beschreibung der Innovation ist die ECE Projektmanagement selbst verantwortlich. Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss übernimmt keine Garantie dafür, dass die hier aufgeführte Innovation in der Praxis störungsfrei anwendbar beziehungsweise reproduzierbar ist. Die Prüfung dieser Innovation durch die Jury des 2. ZIA-Innovationsberichts erfolgte ausschließlich auf Basis der Unternehmensangaben.