thumb image



Energieneutralität und Kreislauffähigkeit

von Dr. Peter Mösle


Für den Gebäudesektor werden insgesamt nicht nur 30 bis 40 Prozent der weltweiten Energieressourcen aufgewendet, sondern auch 40 bis 50 Prozent der auf unserer Erde zur Verfügung stehenden Rohmaterialien. Effizientere und intelligentere Technologien und Materialien sind notwendig, um den Bedarf von Energie und Rohmaterialien zu verringern, ohne dabei Komfort und Lebensstandard einzuschränken.

Fakt 1

Es zeigt sich, dass die Anstrengungen bei weitem noch nicht ausreichen, um die Klimaschutzziele zu erreichen. Heutige Planungen müssen ganzheitliche Quartierslösungen für eine vermehrte dezentrale Energieversorgung schaffen und die Kreislauffähigkeit der Gebäude durch richtiges Cradle to Cradle®-Design sicherstellen, über deren gesamte Lebensdauer.


Fakt 2

Es braucht eine deutlich höhere Quote der Sanierung unseres Altbestandes. Ohne den konsequenten Umbau der energetischen Performance wird das Klimaschutzziel ebenfalls nicht einzuhalten sein. Dazu bedarf es politischer Rahmenbedingungen, die Maßnahmen in größerem Umfang fördern, aber auch die Industrie fordert, innovative Lösungen zu erarbeiten.


Fazit

Die Digitalisierung bietet die einmalige Chance, Prozesse und Strukturen in der Immobilienwirtschaft zu verändern und als Türöffner für eine neue Generation nachhaltiger Gebäude und Quartiere zu dienen: Vernetzt – kreislauffähig – emissionsfrei – energieneutral.


bitte immer eintragen

Dr. Peter Mösle:

Dr. Peter Mösle ist Partner von Drees & Sommer Advanced Building Technologies und Mitglied des ZIA-Innovation Think Tanks.


Weitere Informationen unter:

www.zia-deutschland.de