thumb image

Innovative Immobilienwirtschaft



Die Verwirklichung von Real Estate Big Data

EVANA AG


Was ist das Ziel?

Das Ziel von EVANA ist das Auflösen des Dualismus von Dokumenten und Daten für die Verwirklichung von digitalen Prozessen und Real Estate Big Data.
Immer mehr Daten werden direkt durch innovative Apps und Systeme erzeugt. Jedoch ist die Immobilienwirtschaft immer noch sehr papierlastig. Durch das Nebeneinander von Daten und Dokumenten entstehen viele Medienbrüche und dadurch Ineffizienzen. Diese verursachen jedes Jahr hohe Opportunitätskosten vermutlich im Milliarden Euro Bereich. Unter Digitalisierung von Dokumenten verstehen viele lediglich das Einscannen eines Dokuments. Dadurch werden jedoch keine Daten verfügbar. Die Branche sehnt sich daher eine zielführende Digitalisierung, die für digitale systemübergreifende Prozesse ohne Medienbrüche heute dringend erforderlich ist, herbei. EVANA löst Datenräume im herkömmlichen Sinne durch Real Time Big Data ab. Dokumente gehören nur noch ins Archiv. Durch EVANA betreten Nutzer die Immobilie auf Reporting-Ebene mit allen Real Time Daten.
Intelligenter Standard: Um die Daten aus den verschiedensten Dokumenttypen abzulegen, wurde ein innovatives und dynamisches mehrdimensionales Datenmodell geschaffen, welches jede relevante Information aufnehmen kann und gleichzeitig die Abhängigkeiten von Dokumenten und Daten untereinander berücksichtig.
Künstliche Intelligenz: Das, wegen des immensen Arbeitsaufwands, fast unmögliche Abtippen der für die Digitalisierung von Prozessen notwendigen Daten erfolgt teilautomatisiert durch eine künstliche Intelligenz, die tausende Dokumente innerhalb von Sekunden identifizieren und sortieren kann und die Werte teilautomatisiert ausliest.
– Real Estate Big Data
– Zugreifbarkeit nicht zugängliche Daten / Informationen
– Extremer Effizienzgewinn beim Dokumenten-Handling
– Sicherstellung einer guten Datenqualität im Bestand und Transaktion
– Anstoßen von digitalen Prozesse durch die erhaltenen Informationen


Welchen Mehrwert lierfert die Innovation?

Wir waren davon überrascht, wie viele Nutzergruppen einen deutlichen Mehrwert durch eine „echte“ Digitalisierung erfahren.
Anwälte erhalten bei der Due Diligence nicht nur die für ihre Arbeit benötigten Informationen, sondern auch nachvollziehbar Rechenwege, Background-Informationen und Red Flags (Hinweise auf kritische Sachverhalte).
Asset Manager sparen extrem viel Zeit bei der Datenübernahme neuer Portfolios und Bestandsdokumenten. Dokumente werden größtenteils automatisch identifiziert, benannt und sortiert. Durch die ausgelesenen Informationen werden automatisch Prozesse eingeleitet, wie z.B. bei kritischen Wartungsmängeln, bei Mietvertragsausläufen, fehlenden bzw. nicht mehr aktuellen Dokumenten etc.
Consultants erhalten diverse Auswertungsmöglichkeiten für z.B. die Identifikation von Einsparpotentialen (Versorgungs- und Dienstleistungsverträge), als Grundlage für Bewertungen und technische Due Diligence oder Portfolioanalysen.
Das Interesse und positive Feedback haben alle Erwartungen weit übertroffen. Neben ersten großvolumigen Aufträgen, gibt es auch zahlreiche Kooperationsanfragen fast aller großen Playern des Immobilienmarkts, die mit uns gemeinsam Themen weiter entwickeln wollen. Es wurde verstanden, dass junge Unternehmen wie EVANA die Digitalisierung der Immobilienbranche mit ihrem Innovationsdrang und Unbeschwertheit einen großen Schritt vorbringen und die bisher nur in den Köpfen bestehenden Wünschen wahr werden lassen können.


Wie sieht die weitere Entwicklung der Innovation aus?

EVANA hat das Ziel, die Immobilienbranche digital abzubilden und damit die Branche im Ganzen voranzubringen.
Hierzu gehört die Weiterentwicklung des umfassenden Datenmodells für die Immobilienbranche. Dieses wird in den nächsten Monaten mit den verschiedenen Initiativen abgestimmt und voraussichtlich als Open Source Standard in 2018 veröffentlicht. Dazu gehört auch, dass alle Beteiligten – auch die Behörden – ihre Informationen als Datensätze übermitteln. Hierzu gibt es bereits Gespräche mit verschiedenen Bundesländern begleitet durch überregionale Wirtschaftskanzleien.
Durch die Volldigitalisierung und eineindeutige Identifizierung der Immobiliendaten und Ihrer Zugehörigkeit werden Immobilien in naher Zukunft handelbar sein wie Aktien, was durch die vollständigen Informationen und eindeutige Identifizierbarkeit durch Blockchain ermöglicht wird.


bitte immer eintragen

Die Jury des 1. ZIA-Innovationsberichts meint:

Der Einsatz von Big Data und künstlicher Intelligenz steht in der Immobilienbranche erst am Anfang. EVANA ist einer der innovativsten Player zur Reorganisation bisher nicht effizienter Prozesse im Asset Management. Dokumente werden größtenteils automatisch identifiziert, benannt und sortiert und durch die ausgelesenen Informationen können automatisch Prozesse eingeleitet werden. Das Datenmodell soll in Zukunft als Open Source zur Verfügung gestellt werden und für die deutsche Immobilienbranche einen Standard setzen.


Weitere Informationen unter:

www.evana.de

Hinweis: Für die Beschreibung der Innovation ist die EVANA AG selbst verantwortlich. Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss übernimmt keine Garantie dafür, dass die hier aufgeführte Innovation in der Praxis störungsfrei anwendbar beziehungsweise reproduzierbar ist. Die Prüfung dieser Innovation durch die Jury des 1. ZIA-Innovationsberichts erfolgte ausschließlich auf Basis der Unternehmensangaben.