thumb image



BIM – Digitaler Wertschöpfungsprozess für Planung, Bau und Betrieb

von Prof. Dr. Christian Glock


Building Information Modeling (BIM) ist als zentrales Werkzeug zur Umsetzung eines digitalen Wertschöpfungsprozesses für Planung, Bau und Betrieb in der Immobilienbranche angekommen. Während in der Vergangenheit bezüglich BIM noch die Frage des „ob“ diskutiert wurde, steht heute nur noch das „wie“ der Implementierung eines BIM-Prozesses im Fokus. Die zahlreichen Initiativen von Politik und Privatwirtschaft – wie auch die Gesellschaft Planen Bauen 4.0 – haben hier einen positiven Beitrag geleistet. Mit BIM kann ein virtueller Zwilling der Immobilie noch vor der Realisierung erstellt werden, um am Modell ästhetische, technische und wirtschaftliche Belange sowie auch Aspekte der Nutzerzufriedenheit zu optimieren. Mithilfe von Virtual und Augmented Reality kann das virtuelle Gebäude als BIM-Modell immersiv erlebt werden – nicht „nur“ als 3D-Modell, sondern 4- und 5D mit den Faktoren Kosten und Zeit. Die bisher stets hohe Hürde der erlebbaren räumlichen Präsentation einer Immobilie anhand von 2D-Unterlagen ist somit gefallen, eine enge Kollaboration aller Beteiligten des Immobilienlebenszyklus am virtuellen Zwilling ist nun sehr gut umsetzbar. Durch die kontinuierliche Pflege des BIM-Modells in der Betriebsphase wird die Effizienz des Gebäudebetriebes und der Verwaltung steigen.


bitte immer eintragen

Prof. Dr. Christian Glock:

Prof. Dr. Christian Glock ist seit Oktober 2017 Universitätsprofessor an der Technischen Universität Kaiserslautern und Mitglied des ZIA-Innovation Think Tanks. Zuvor war er Executive Vice President der Apleona GmbH.


Weitere Informationen unter:

www.zia-deutschland.de